Welche Früchte kann ich im Garten anbauen

Fruit Textures
Foto: (SophieSchieli)

Kommen wir im Supermarkt in die Gemüseabteilung, dann erwartet uns ein großes Angebot an exotischen Früchten. Und gerne nehmen wir das Angebot auch an, denn diese Früchte besitzen einfach einen besonderen Geschmack. Viele Hobbygärtner unter uns, werden sich sicherlich schon die Frage gestellt haben, ob diese Früchte denn auch in unseren heimischen Gärten wachsen können und das kann ganz klar mit einem Ja beantwortet werden. Aber es gibt schon wichtige Punkte zu beachten, um die Ernte auch sicherzustellen.

Früchte anbauen kann das gelingen

Generell können also auch Exoten bei uns angebaut werden, aber die Pflanzen sind empfindlich gegen Kälte und müssen daher in der Regel im Haus überwintert werden. Nur die Wenigsten kommen mit der Kälte klar. Eine der wenigen Früchte, die der Kälte strotzen kann, ist die Banane, diese kann im Garten verbleiben, muss aber gut mit Reisig geschützt werden. Eine Auswahl an Früchten, die gut wachsen können sind diese:

  • Sternfrucht
  • Litschi
  • Avocado
  • Sharon
  • Kiwi
  • Kaki
  • Oliven
  • Papaya

Früchte besser in Kübel pflanzen

Wer es ganz genau machen möchte, der tut gut daran, die Früchte in Kübel oder Töpfe zu pflanzen. Grundsätzlich ist es auch ganz einfach, die Pflanzen selbst zu ziehen. Dafür müssen nur die Kerne der Früchte in Erde gesteckt werden und innerhalb kurzer Zeit wird sich der Kern spalten und eine neue Pflanze beginnt zu treiben. Jeder Hobbygärtner aber sollte wissen, dass gerade diese Pflanzen relativ groß werden können. Daher ist es ratsam, einen großen Kübel oder Topf zu verwenden. Der Topf ist deshalb besser, weil diese sich, sobald die Nächte kalt werden, besser ins Innere des Hauses verfrachten lassen. Ansonsten müsste die Pflanze, Jahr für Jahr ausgegraben werden. Aber nicht aus jeder Pflanze werden später auch Früchte treiben, denn diese Pflanzen sind nicht immer Selbstbefruchtend.

Was sollte man wissen

Es gibt jede Menge Möglichkeiten Früchte, auch Exoten bei uns anzubauen. Viele von ihnen sind mittlerweile so kultiviert worden, dass sie sogar winterhart sind. Die Kaki ist dafür ein gutes Beispiel, denn es gibt Pflanzen, die Temperaturen bis zu -15 Grad standhalten können. Ratsam ist es, schon beim Kauf darauf zu achten, dass es sich im Pflanzen handelt, die eben auch bei nicht so heißen Sommern Früchte tragen werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *